DER E-STECKER (Tag 7 / Freitag 16. Juni 2017)

An diesem Freitag führt uns die Reise von Interlaken nach Bern, zum Guetzli-Tasting bei Kambly nach Trubschachen, durch das schöne Entlebuch und schliesslich bis nach Luzern. Heute umtreibt mich aber ein anderes Anliegen: Es geht dabei um meinen Beifahrer, den Stecker (falls euch sein Name nicht so viel sagt, einfach kurz in Tag 4 reinschauen).

Wie die meisten Menschen, mich eingeschlossen, verbrennt der Stecker im zivilen Leben noch Öl, nicht Gummi (wie das Tesla formulieren würde). Der Stecker ist nämlich Besitzer einer 700 PS-Fritteuse, für die 300 km/h kein Fremdwort ist. Nach dieser Woche ohne Motorengeheul und Tankstellen-Stopps, ist aber auch der Stecker partiell geläutert und sinniert auf dem Beifahrersitz, was er sich denn nun für ein E-Wägeli posten soll. Da setzen wir nun ein und helfen dem guten Mann, gemeinsam und mit handfesten Vorschlägen.

Die tiefste Stufe seiner Katharsis wäre «E-Toy»: Der Stecker braucht das Elektrofahrzeug nur nebenher und zum Spass – das ist schon nicht Top, aber alleweil besser als ein Porsche, der üblicherweise in Zürich diese Funktion einnimmt. Hier sehe ich einen EROD oder einen Tesla Roadster aus der Gründerzeit von Tesla. Der Rimac Concept One ist derzeit wohl etwas in Verruf geraten. Bei wirklich akuten Anzeichen einer Midlife-Crisis ist ein ENERGICA Motorbike die richtige Therapie, die Fahrleistungen liegen da über jedem gängigen Töff.

Die nächste Stufe seiner Katharsis wäre «E-Pendler»: Der Stecker braucht das E-Wägeli jeden Tag für die Strecke ins Büro und zurück. Für die Familienangelegenheiten steht dann noch die Fritteuse zur Verfügung. Immerhin: schon viele Kilometer jedes Jahr per Strom statt Öl. Hier kann ich unseren aktuellen Tour-Bus den E-Golf II wärmstens empfehlen. Dabei ist die Palette aber gross, beispielsweise vom BMW i3 über den Renault Zoe bis zum Opel Ampera-E.

Und zu guter Letzt, die Katharsis-Stufe «Läuterung»: Der Stecker stosst die Fritteuse ab und surrt nur noch elektrisch durch die Gegend. Natürlich muss das in adäquater Geschwindigkeit passieren, die Alltagstauglichkeit sollte sichergestellt sein und längere Reisen ins Ausland mit Kind und Kegel dürfen auch kein Pfadi-Lager werden. Da bieten sich aus meiner Sicht derzeit nur ein Tesla S oder ein Tesla X als mögliche Kandidaten an. Wobei sich der Stecker schon mehrfach über die unförmigen Proportionen des X ausgelassen hat.

Nun, der Wechsel auf ein Elektrofahrzeug ist schon fast eine Wissenschaft für sich. Vielleicht habt ihr noch sachdienliche Hinweise für den Stecker oder ihr möchtet ihm einfach deinen ideellen Support zusichern. Dann postet das doch via #SupportEStecker auf Facebook. Übrigens findet ihr vielleicht den Stecker in der heutigen Bilderstrecke (Tipp: Er musste heute an einen Kongress in Mallorca fliegen).

Soundtrack des Tages:

  • Wanda: Bologna
  • Howlong Wolf: Wasting Time Again
  • CRIMER: Brotherlove

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s